Möglicher Trainingsbeginn verschoben auf 8. Juni

Liebe Judoka, liebe Eltern

Wie Ihr vielleicht den Medien entnommen habt, erlaubt das BAG im Breitensport wieder ein begrenztes Training.

Nachdem das Schutzkonzept des SJV (Schweizerischer Judoverband) bewilligt worden ist, haben wir im Trainerstab am Freitag eine Besprechung gemacht.
Nach eingehender Analyse aller Faktoren sind wir einstimmig zum Entschluss gekommen, dass es unter diesen strengen Auflagen noch keinen Sinn macht, mit dem Judotraining bereits jetzt wieder zu beginnen, da sämtliche Übungsformen, die das Judo ausmachen auf Partnerarbeit beruhen und genau dies weiterhin nicht erlaubt ist.

Kleine Zusammenfassung des Konzepts:

Wir waren voller Hoffnung, dass das BAG insbesondere den Kindersport gleich handhabt wie die Schule, das heisst Kinder dürfen wieder Kontakt haben. Leider ist das nun im Moment nicht so.
Auch diese grosse Diskrepanz zwischen Schule und dem Vereinssport hat uns in unserem Entschluss bestärkt, den nächsten Öffnungsschritt abzuwarten. Wir sind der Meinung, dass es für die Kinder extrem schwierig wäre, sich auf dem Pausenplatz und Schulweg wieder völlig frei mit den Kollegen und Kolleginnen zu bewegen, auf den Tatami aber würde ihnen das verwehrt und es wäre bloss etwas Einzelgymnastik möglich auf einem sehr engen gekennzeichneten Bereich.

Wir bedauern diese Situation, auch uns tut es weh nicht unerem Lieblingssport nachgehen zu können.

Sobald sich eine Lockerung abzeichnet, die ein einigermassen "judowürdiges" Training erlaubt, werden wir euch selbstverständlich sofort informieren.

In dem Sinne wünschen wir allen Kindern jetzt mal einen erfolgreichen Start in die Schule und hoffen auf baldige weitere Lockerungen im Sportbereich.

Eure Trainer

 

bleibimverein_kid_sit.jpeg